Sprachheilpaedagogik

Basisinformationen:

Der Sprachheilunterricht verfolgt das Ziel, dass Kinder und Jugendliche mit Sprachstörungen Sprache als Mittel zur Kommunikation erwerben bzw. nützen und die Hürde zur Schriftsprache bewältigt wird.

Die sprachheilpädagogischen Fördermaßnahmen müssen auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler/innen abgestimmt und in ein allgemeines pädagogisches Rahmenkonzept eingebunden sein.

Sprachheillehrerinnen bzw. Sprachheillehrer sind Lehrerinnen und Lehrer mit einer speziellen Zusatzausbildung, die an einer Pädagogischen Hochschule erworben wird. Ihre Aufgabe ist die vor allem die sprachheilpädagogische Unterrichts- und Förderarbeit sowie in weiterer Folge die Beratung und Zusammenarbeit mit anderen Lehrer/innen, Schulleiter/innen und den Eltern.

 

 

Gute Sprachbeherrschung ist die Grundlage für funktionierende Kommunikation, soziale Integration und gute Schulerfolge!

 

Die Sprachheilleherin Gertrude Schmidt betreut diverse Volksschulen im Bezirk. Es werden jährlich Sprachscreenings und Hörscreenings zu Schulbeginn durchgeführt.

Je nach Bedarf erhält jedes Kind die erforderlichen Sprachheileinheiten, um Schwächen zu beseitigen.

Natürlich ist die Mitarbeit der Eltern für den Erfolg enorm wichtig! Tägliches Üben zu Hause ist unerlässlich!